Ich möchte mich über Kooperationsmöglichkeiten erkundigen

Von besonderer Bedeutung ist z. B. die Einbindung in die bundesweite Fachorganisation Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e. V. und die Mitwirkung in verschiedenen Gremien des Gesundheitswesens als sachkundige Person zur Vertretung von Patienteninteressen.

Die Kontaktstelle veranstaltet Selbsthilfe-Tage, 2011 erstmals als „Gesundheits- und Selbsthilfe-Tag“, gemeinsam organisiert und durchgeführt mit dem Landkreis Gießen, wo Selbsthilfegruppen ihre Arbeit vorstellen können. Unser Selbsthilfegruppen-Wegweiser ist hier von besonderer Bedeutung: Wir versenden ihn u. a. an alle Hausärzte und Psychotherapeuten der Region, an Beratungsstellen, Krankenhaussozialdienste, Krankenkassen usw., um sowohl die darin verzeichneten Selbsthilfegruppen als auch die Selbsthilfegruppen-Idee insgesamt noch bekannter zu machen. Auf Grund der langen Tradition ist der Selbsthilfegruppen-Ansatz in der Gießener Region bei Bevölkerung wie bei Fachleuten ohnehin schon besser bekannt als anderswo.

Seit 2008 wuchs der Kontaktstelle eine zusätzliche Aufgabe zu: die Vertretung der Bürgerbeteiligung bei der Mitwirkung des Landkreises Gießen am „Gesunde Städte-Netzwerk“ www.gesunde-staedte-netzwerk.de. Darüber hinaus nimmt die Kontaktstelle einen Sitz im Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Gießen ein.  

Ein stetiges Interesse der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen ist die weitere Vernetzung mit Fachleuten aus dem Gesundheits- und sozialem Bereich.  Auf diesem Wege möchten wir die Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen fördern.